Alle Kühe fliegen hoch

Inhalt

 

Bild:

Falk Berghofer, Eva Blum, Erika Spalke           © Jörg Metzner

Eigentlich ist es ein Tag wie jeder andere. Eine Kuh sitzt auf der Wiese und verdaut.

Ein Vogel fliegt auf einen Baum und singt ein Lied.

Plötzlich ist nichts mehr wie vorher. Das Hinterteil der Kuh verliebt sich augenblicklich in den Vogel und will auch so schön fliegen können wie er.

Der Kopf findet solche Träumereien bescheuert, weil Kühe nun mal nicht fliegen können. Der Hintern fühlt ganz anders. Es gibt ein tierisches Durcheinander, und es kommt fast zur Katastrophe. Denn Vorder- und Hinterteil machen bald die Erfahrung, dass sie zum Weiterleben aufeinander angewiesen sind.

Nun ist das ganze diplomatische Geschick des Vogels gefragt. Und ihm gelingt, was unmöglich scheint: Die Wiedervereinigung von Kopf und Hintern der Kuh.

Eine lustige, ebenso einfache wie verzwickte Geschichte, an der kleine wie große Zuschauer ihren Spaß haben werden. Und natürlich wäre es kein Stück der Berliner StaatsPOPerette, wenn sich nicht einige bekannte Melodien in einer sehr speziellen Interpretation in ihm wieder finden würden.

Bild:

Eva Blum, Erika Spalke, Falk Berghofer           © Jörg Metzner

 
   BILD